Tipps

So kam ich auf neue Wege dank The Lean Six Sigma Company

black belt

Ich bin ein Fan von Empfehlungen und zwar echten, die ich von guten Freunden erhalte. So habe ich schon viele Ideen für mein Leben erhalten, einfach, indem mir jemand begeistert von seinen Projekten erzählt hat. Man kennt ja auch die ach so Begeisterten, die das nur so lange sind, bis es Stress macht. Das fasziniert mich sogar ein bisschen, wenn wer plötzlich ein Gästehaus aufmachen will oder einen Biohof übernehmen will. Nein, ich meine konkrete Sachen, die man step by step erreichen kann. So ist es mit The Lean Six Sigma Company, von null an etwas auf zu bauen., von dem mir gleich zwei Freunde erzählten. Also los, dachte ich.

black belt

Hier kann ich richtig was lernen

The Lean Six Sigma Company hat einen klaren Aufbau, da weiß man, wo man steht. Das ist genau meins, also nicht dieses “Man könnte” etc. sondern sich Wissen drauf schaffen. Das ist für mich genau das, was mich weiterbringt. Ich sage, das ist schon in der Kindheit angelegt ist, wie du dich einem Thema näherst, wie du es schaffst, dir etwas auf zu bauen. Wir haben in der Familie alle gute Jobs. Lernen ist vor allen Dingen Wissen, das man unendlich anwenden kann, in fast allen beruflichen Zusammenhängen. Mit solchen Systemen hat man immer ein Ziel vor Augen: Da kann man investieren, man sollte doch gerne ein bisschen Zeit und Mühe einsetzen. immer weiter, das ist wohl meins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.